Tobias Grünert - On Tour


15.06.2021: Besuch im Naturfreibad Bettmar


Bei bestem Wetter habe ich gestern zusammen mit Günther Wolters das Naturfreibad Bettmar besucht. Dort trafen wir uns mit Anita Marini der Pressewartin des Vereins, die uns über das Gelände führte und uns in angenehmer Gesprächsatmosphäre viele Fragen beantwortete.
Als Gemeinde Vechelde können wir stolz darauf sein, dass wir mit dem Naturfreibad Bettmar ein so schönes und naturverbundenes Freibad direkt hier vor Ort haben.
Mich hat ganz besonders das ehrenamtliche Engagement beeindruckt, dass die Vereinsmitglieder aufbringen, um diese Wohlfühloase zu pflegen und eine liebevolle Umgebung zu schaffen. Diese Leistung verdient allerhöchste Anerkennung.
Dieses Engagement möchte ich auch persönlich unterstützen und so konnte ich Frau Marini gestern meine Beitrittserklärung zum Förder- mitglied des Naturfreibad Bettmar übergeben.
Als Bürgermeister der Gemeinde Vechelde werde ich mich dafür einsetzen, dass das Naturfreibad Bettmar uns Allen erhalten bleibt.
Vielen Dank Frau Marini für das tolle Gespräch.
Ihr/Euer
Tobias Grünert
(Bürgermeisterkandidat CDU-Vechelde)

hier geht es zur Seite des Naturfreibades
Naturfreibad Vechelde

 
02.06.2021 Unser Wahlkampf-Mobil



v.l.n.r. Roy Böhm, Uwe Flamm, Carsten Lauenstein, Tobias Grünert


Heute haben wir unser Wahlkampfmobil der Öffentlichkeit in der Gemeinde Vechelde vorgestellt.

Einen FENDT „Oldtimer-Trecker“ (Baujahr 1956), der am 01.07. seinen 65. Geburtstag feiert – ein Urgestein der Gemeinde Vechelde.

Wir haben uns bewusst für diesen Trecker entschieden, denn er ist für uns ein Bekenntnis zur Bodenständigkeit, zu unseren dörflichen Wurzeln, zu unserer heimischen Landwirtschaft, zur Nachhaltigkeit und für den Zusammenhalt der Generationen – Jung und Alt #gemeinsamstark.

Mit dabei waren unsere Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann, unser Landtagsabgeordneter Oliver Schatta sowie der CDU-Ortsverband Bodenstedt/Liedingen/Köchingen mit Carsten Lauenstein und Walter Bockelmann. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. (s. Update 380kV-Leitung)

In den kommenden Monaten wollen wir mit unserem Wahlkampfmobil die Ortschaften der Gemeinde Vechelde bereisen und mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Vechelde, ins Gespräch kommen.

Ich freue mich auf viele tolle und schöne Momente mit Ihnen.

Viele Grüße

Ihr/Euer
Tobias Grünert
(Bürgermeisterkandidat CDU-Vechelde)

 
 

05.05.2021: Bei der Polizei in Vechelde:



Zusammen mit unseren CDU-Landtagsabgeordneten Christoph Plett (Peine) und Oliver Schatta (Braunschweig) habe ich mich am 05. Mai mit Polizeioberrat Markus Iwa (Leiter Polizeikommissariat Peine) und Polizeihauptkommissar Sascha Stock (Leiter Polizeistation Vechelde) in der Polizeistation Vechelde getroffen.
Unterhalten haben wir uns u.a. über die
  • Kriminalitäts-/Sicherheitslage in der Gemeinde Vechelde
  • Die Fallzahlen in der Gemeinde Vechelde bei Straftaten sind rückläufig, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie im Bereich der Tageswohnungseinbrüche. In der Gemeinde Vechelde sind aktuell keine Gefahren-/Kriminalitätsschwerpunkte zu verzeichnen.

  • und die Verkehrs-/Unfalllage im Bereich der Hildesheimer Str. in Vechelde.
  • Die Hildesheimer Str. und im Besonderen der Bereich zwischen der Kreuzung Köchinger Str. und dem Wahler Weg ist aus polizeilicher Sicht kein Unfallschwerpunkt.
    • Die Unfallzahlen in diesem Bereich sind unauffällig und nicht signifikant.
    • Dies spricht aus polizeilicher Sicht zunächst für einen funktionierenden Verkehrsraum.

    Fernerhin wird seitens der Polizei ausgeführt, dass die Geschwindigkeit der Beteiligten beim Unfalllagebild nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt.


Die komplette Pressemitteilung und die dazugehörigen Verkehrsunfallzahlen könnt Ihr hier abrufen.
Presseartikel der Braunschweiger Zeitung - Peiner Nachrichten vom 26.05.2021: 

www.peiner-nachrichten.de/peine/article232372525/Polizei-Tempo-30-auf-Hildesheimer-in-Vechelde-nicht-noetig.html

Ihr/Euer
Tobias Grünert
 

24.04.2021: Die Feuerwehr fördern















Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vechelde,

ich habe gestern ein langes Gespräch mit unserem Gemeindebrandmeister Alfred Goldbeck im Schlosspark in Vechelde geführt.
Bei Sonnenschein und angenehmer Gesprächsatmosphäre konnten wir uns persönlich über viele Themen der Feuerwehr aber auch über viele Aspekte der Zusammenarbeit z.B. mit der Polizei austauschen.

Als Polizeibeamter habe ich in der zurückliegenden Zeit viele gemeinsame Einsätze mit freiwilligen Feuerwehren und Berufsfeuerwehren durchgeführt. Ich kenne die Probleme und die Schwierigkeiten, aber auch die Belastungen, die mit dem Dienst und den Einsätzen einhergehen aus eigener Erfahrung.

Als Bürgermeister der Gemeinde Vechelde möchte ich für unsere Gemeindefeuerwehr sowohl in Vechelde, aber auch in den Ortschaften ansprechbar sein - Wertschätzung und Annerkennung sind in diesem Bereich ganz wichtige Aspekte, die leider viel zu oft zu kurz kommen.

Darüber hinaus muss endlich das lang geforderte Feuerwehrschlauchboot sowie die dazugehörigen Motoren zur Ausstattung der zwei Bootsgruppen (Wedtlenstedt und Sierße/Fürstenau - Investitionskosten ca. 15.000 €) beschafft werden, um die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr hier vor Ort auch im Bereich der Wasserrettung gewährleisten zu können - diese Maßnahme duldet m.E. keinen weiteren Aufschub.
Nachtrag / Anmerkungen:
  1. Zum Schlauchboot: Die Ortsfeuerwehr Wedtlenstedt, zuständig u.a. für den Schleusenbereich, verfügt - so wurde mir berichtet - über ein Boot, dass  keine Zulassung besitzt gem. § 49 DGUV und sich somit im Status 6 (=außer Dienst / nicht einsatzbereit) befindet. Hier muss also dringend eine Ersatzbeschaffung erfolgen, um die Einsatzfähigkeit zu gewährleisten.
  2. Zum Wasser- und Eisrettungskonzept: Der Entwurf dieses Konzeptes - so wurde mir ebenfalls berichtet - ist nicht durch das Gemeindekommando Vechelde abgesegnet und beinhaltet z.B. nicht das Ausbringen von Ölsperren (technische Hilfen) und die Tierrettung. Das Konzept befindet sich somit aktuell noch in Bearbeitung.
Auch die Aus- und Fortbildung, die für die Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit von elementarer Bededeutung ist, muss endlich wieder aufgenommen werden. Coronakonforme Möglichkeiten sind hier zu nutzen, wie sie auch bei anderen Sicherheitsbehörden derzeit zum Tragen kommen.
 
Anmerkung zur Aus- und Fortbildung: Hiermit ist nicht die Ausgestaltung der Aus- und Fortbildung der Gemeindefeuerwehr generell gemeint, sondern die Tatsache, dass diese seit Beginn der Corona-Pandemie (März 2020) eigentlich nicht mehr stattfinden. Dies ist für einen so wichtigen Bereich, wie den der Feuerwehr, nicht gut. Hier muss endlich wieder ein stufenweiser (coronakonformer) Einstieg in die Wiederaufnahme der Aus- und Fortbildung erfolgen.
 
Es geht um unsere Sicherheit, denn jeder von uns kann unverhofft in eine Notsituation geraten - dann ist schnelle und kompetente Hilfe geboten, die es zu gewährleisten gilt.

Ihr/Euer
Tobias Grünert
 

30.03.2021: Mein Pressestatement zur "Strabs"-Abschaffung

Ich freue mich sehr über den fraktionsübergreifenden Beschluss des Gemeinderates die Straßenausbeiträge in der Gemeinde Vechelde nunmehr endgültig abzuschaffen.
 
Eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vechelde haben die Abschaffung der Straßenausbau- beiträge über viele Jahre gefordert.

Diese Forderung wurde nun endlich wahrgenommen.
 

Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge war für mich eines der zentralen Themen meiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt in Vechelde, da ich persönlich der Überzeugung bin, dass dies der richtige Weg ist und der Gemeinderat nun einen eindeutigen Bürgerwunsch umgesetzt hat.

Aber auch die Ausführungen von Herrn Bürgermeister Ralf Werner und der Hinweis auf die Haushaltsaufstellungen der kommenden Jahre verdient Beachtung.
In den kommenden Jahren muss die Sanierung von Gemeindestraßen zwangsläufig zu einem festen Bestandteil der Haushaltsaufstellungen werden.
Grundlage bildet das nun von der Gemeinde Vechelde veröffentlichte "Straßenzustandskatastar", welches permanent fortgeschrieben und monitort werden muss.
Investitionen in diesem Bereich dürfen nicht einmalig sein, sondern es muss permanent in die Sanierung der Straßen investiert werden - nicht erst, wenn die Straße die Schulnote "6" erreicht hat.
Mein Ziel bleibt daher weiterhin: Regelmäßige und dauerhafte Investitionen, nicht die berühmte Regenkelle auf dem heißen Stein zur Realisierung von einmaligen Prestigeobjekten.
Ihr/Euer
Tobias Grünert

 
 

16.03.2021: Tobias Grünert im Niedersächsichen Landtag mit Minister Dr. Bernd Althusmann

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vechelde,

am Dienstag, den 16.03.2021, habe ich unseren Nds. Landtag besucht.
Mit unserem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) konnte ich mich u.a. über das Thema "Verhinderung einer weiteren 380KV-Hochspannungsleitung und Kreuzungsschaltanlage in der Gemeinde Vechelde" austauschen und ihm mein Positionspapier hierzu überreichen.
Ein weiteres Anliegen war mir eine mögliche finanzielle Unterstützung durch das Land Niedersachsen für den Bau des Radweges entlang der L473 von Sonnenberg nach Groß Gleidingen, um den Lückenschluss nach Braunschweig herzustellen.
Das Dokument kann hier eingesehen werden:

Tobias Grünert mit Staatssekretär Stefan Muhle
Von besonderem Interesse war für mich auch das Gespräch mit Staatssekretär Stefan Muhle, der in der Nds. Landes- regierung für das Thema "Digitalisierung" zuständig ist.
Kern unseres Gespräches war natürlich die Digitalisierung der Verwaltung und der
der Nds. Landesregierung. Als Bürgermeister der Gemeinde Vechelde möchte ich meine persönlichen Erfahrungen und die des Landes Niedersachsen in diesem Bereich nutzen und in der Vechelder Gemeindeverwaltung die digitale Transformation voranbringen.
Hierzu zählt für mich ein elektronisch geführtes Akten- und Archivierungssystem, um die Verwaltungsprozesse deutlich zu beschleunigen, sowie die Digitalisierung im Bereich von Bürgeranliegen und -anträgen (Stichwort: Verwaltung 4.0). Stefan Muhle und ich wollen unsere Gespräche fortführen und prüfen welche Maßnahmen wir für die Gemeinde Vechelde ausarbeiten können.
Wie in der Ortsratssitzung am 11.03.2021 in Bodenstedt angekündigt, stehe ich zu meinem Wort und werde bereits während des Wahlkampfes als auch in meiner möglichen Amtszeit
als Bürgermeister der Gemeinde Vechelde meine guten Kontakte in die Landeshauptstadt Hannover nutzen, um die bestmöglichen Ergebnisse für unsere Gemeinde Vechelde zu erzielen.
 



 

08.03.2021: Umwelt- und Naturschutz

Das Thema "Umwelt- und Naturschutz" sowie die Etablierung einer schönen und naturverbunden Wohnlandschaft in der Gemeinde Vechelde liegen mir sehr am Herzen.
Ich möchte im Rahmen der Erstellung unseres Zukunftsplanes für die Gemeinde Vechelde auch diesen Bereich fördern und ausbauen.
Wir müssen bereits in der Planung von Baugebieten die Begrünung und die Anpflanzung fest berücksichtigen.
Auch sollten wir dazu übergehen ein effektives Grünflächenmanagement in der Gemeinde Vechelde einzuführen, um die Pflanzen und Bäume nicht nur zu pflanzen, sondern auch zu erhalten.
Ich bin der Überzeugung, dass bereits mit kleinen Maßnahmen, die nicht unbedingt viel Geld kosten müssen, eine Menge erreicht werden kann.
Ich möchte in den kommenden Wochen meine Ideen und Vorstellungen zum Baustein "Natur- und Umweltschutz" weiter ausführen und darstellen.
VG
Ihr/Euer Tobias Grünert
 

03.03.2021: Zeitzeichen verteilen

Hallo liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vechelde,
dass Verteilen des ZeitZeichens ist für mich persönlich keine Wahlkampfpflicht, sondern vielmehr eine "Herzenssache". Nicht nur, weil viel Arbeit in die Gestaltung des ZeitZeichens investiert wurde, sondern weil ich bei den zurückliegenden Verteilungen in Vechelde, Vechelade, Wahle und Fürstenau coronakonform mit Ihnen zusammenkommen und das eine

 oder andere Gartenzaungespräch führen konnte.

 Die vielen Gespräche und positiven Reaktionen, die ich in diesem Zusammenhang erfahren durfte, bestärken mich in der Auffassung, dass wir genau auf dem richtigen Weg sind. Es freut mich, dass meine Kandidatur für das Bürgermeisteramt in Vechelde durchweg begrüßt wird. Auch konnte ich mitnehmen, dass viele einen Wechsel in der örtlichen Politik wünschen und sich insbesondere für mehr Bürgernähe und damit verbundene Transparenz sowie Mitsprachemöglichkeiten bei wichtigen Entscheidungen aussprechen.
Diesen Aspekt möchte ich auch weiterhin aufgreifen und jede Möglichkeiten nutzen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Ihr/Euer Tobias Grünert
 
 
22.02.2021 Tobias Grünert beim Ortsverband in Vallstedt

von links: Günther Wolters, Julia-Antionie Brandes (Vors. Ortsverband), Tobias Grünert, Friedhelm Weber  vor dem Feuerwehrhaus in Vallstedt


 
Tobias Grünert mit Günther
Wolters an der möglichen Trasse
(Hüttenstraße Vallstedt nach Lengede)
 

Auf einer Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Vallstedt war auch Bürgermeisterkandidat Tobias Grünert zu Gast. Neben seiner persönlichen Vorstellung war die kommende Kommunalwahl ein großes Thema. Speziell folgende Punkte sind aus Sicht der Mitglieder für Vallstedt wichtig:

  • keine 380 kV-Freileitung am Ortsrand von Vallstedt
  • Querungshilfe / Verkehrsberuhigung an der Kreuzung Broistedter Straße - Grüne Allee - Alvesser Straße
  • Radweg nach Lengede

Weiter wurde über mögliche Veranstaltungen in 2021 gesprochen (soweit diese dann möglich sind):

  • Kinderflohmarkt (voraussichlich im Juli) 
  • Drachenfest (voraussichlich Ende August)

Blick von der möglichen Trasse auf den etwa 400m entfernten Ortsrand von Vallstedt
 



Kreuzungsbereich Broistedter Straße - Grüne Allee -
Alvesser Straße
 
 
 






20.02.2021
380kv-Leitung - vor Ort in Liedingen
Hallo liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vechelde,
ich habe mir heute persönlich einen Eindruck vor Ort zu der vom Netzbetreiber Tennet geplanten Kreuzschaltanlage bei Liedingen/Bodenstedt und dem weiteren Verlauf über eine 380 KV-Hochspannungsleitung nach Salzgitter gemacht.
Als Gemeinde Vechelde müssen wir nun zusammenstehen und bereits jetzt, vor Beginn des Planungs-/Genehmigungsprozesses, unsere Einwände, Bedenken, aber auch alternative Optionen deutlich machen und einbringen.
Als Gemeinde Vechelde tragen wir bereits mit dem Umspannwerk in Wahle und den damit verbundenen Trassen/Hochspannungsleitungen eine große Last. Wir müssen nun darauf achten, dass diese Lasten im Verbund der Gemeinden, Kreise und Städte gerecht verteilt werden.
Hierzu stehen wir als CDU-Vechelde bereits in Kontakt mit unserer Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann und unserem Landtagsabgeordneten Oliver Schatta.
Die weiteren Entwicklungen in diesem Zusammenhang sind für die Gemeinde Vechelde und insbesondere für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger von elementarer Bedeutung. Daher müssen wir die weiteren Sachstände in regelmäßigen Abständen im Verwaltungsausschuss und im Gemeinderat der Gemeinde Vechelde thematisieren, um sie alle zeitnah und angemessen informieren zu können.
Auch Ihre Einwände und Bedenken sind hier von entscheidender Bedeutung, um sie in das vor uns stehende Planungs- und Genehmigungsverfahren mit einzubringen.
Ich und die CDU-Vechelde werden für Sie an diesem Thema dranbleiben.
Ihr
Tobias Grünert